Get Adobe Flash player
Oktober 2020
M D M D F S S
« Aug    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Neueste Kommentare
    Kategorien
    Archive

    postheadericon Angebote

    Hundeschule – Angebote

    Davon ausgehend, habe ich folgende Angebote:

    1. Welpengrundausbildung

    Ab einem Alter von 8. Wochen an unterschiedlichen Orten
    Ziel Leinenführigkeit, „Sitz“, „Platz“und Heranrufen auch unter Ablenkung durch Umweltreize aller Art.
    Dauer: bis incl. 16. Lebenswoche
    Den Welpen wird ausschließlich über Motivationstraining die Verknüpfung der
    Kommandos mit den entsprechenden Ausübungen beigebracht.
    Auf Grund des Alters ist aber noch nicht mit der 100% igen Zuverlässigkeit zu rechnen.
    Ein Training zur Festigung muß erfolgen.
    Außerdem: Sozialisierung der Hunde untereinander Aufbau der Bindung Hund-Mensch

    Ziel für den Halter: begreifen lernen, was habe ich da an der Leine ?! Körpersprache des
    Hundes lesen Aufbau der Bindung Mensch-Hund

    2. Junghundausbildung

    Ab der 17. bis zur 38. Lebenswoche. Aufbau und Durchführung ähnlich dem Welpenkurs, weiterführende Signale „Bleib“. Kann auch individuell in Bestandsgruppen stattfinden.

    3. Einzelunterricht Unterordnung – Gehorsam

    Altersklasse: ca. ab 10. Lebensmonat
    Ziel beim Hund: Leinenführigkeit an durchhängender Leine, Beherrschen der
    Signale: Komm, Sitz, Platz und Bleib, Grundgehorsam bei den Hunden und gute Bindung zum Halter.
    Ziel für den Halter: Beherrschen der Leinenführigkeit und o.g. Kommandos

     

    4.  gutes Verhalten in der Öffentlichkeit

    Voraussetzung: Können der Grundkommandos
    Ziel beim Hund: gutes Verhalten im öffentliche Straßenverkehr, frequentierte
    Wege und Plätze ect. unter Ablenkung im Straßenverkehr , fremden Personen
    und anderen Umwelteinflüssen Wesenstests mit unterschiedlichen
    Hilfsmitteln, Nachtausbildung usw.
    Ziel für den Halter: Festigung der erlernten Fähigkeiten unter o.g. Ablenkung,

    5. Vorbereitung zum Hundeführerschein, Sachkundenachweis

    Voraussetzung: erfolgreicher Trainingsabschluß  lt. Pos.4
    Ziel beim Hund: Festigung des bisher gelernten ; Abnahme einer internen BH-Prüfung nach Kriterien des BHV
    Ziel für den Halter: Festigung der erworbenen Kenntnisse zum Erwerb des
    Sachkundenachweises

    6. Lösung individueller Probleme, welche meißt in der heimischen
    Umgebung auftreten

    Altersklasse : offen
    Ziel beim Hund: Abbau und Beseitigung der unerwünschten Verhaltensweisen
    Ziel für den Halter: gemeinsames Erkennen der Ursachen im „Familienrudel“
    (Beratungsgespräch) Festlegen der Maßnahmen zum Abbau und
    der Beseitigung des Fehlverhaltens. Individuelles Training nach Maßnahmeplan, mit ca. 4 bis 8 Folgeterminen

     

    7. Allgemeine offene Spielstunde

    dafür wird bei Bedarf der Platz für interessierte Hundeschüler frei gehalten. Die Stunde findet ohne Anleitung eines Trainers statt und sollte nicht nur zum Toben genutzt werden.

    Angebot Huschulflat 20

    Nachsatz zur Ausbildung:

    Man hört immer wieder Diskussionen von Hundehaltern über
    „gute und schlechte Hundeschulen.“

    Sicher gibt es die unterschiedlichsten Ausbildungsmethoden,
    rassespezifische Plätze und die unterschiedlichsten Ansprüche der Hundehalter.
    Jeder Hundehalter sollte sich deshalb also pünktlichst und vorab informieren,
    wie in den einzelnen Hundeschulen gearbeitet wird, um sich richtig zu entscheiden.
    Jeder Ausbilder wird sich auf seine Art und Weise bemühen, Ihnen etwas beizubringen.
    Aber eine Übungsstunde pro Woche ist nur eine Anleitung, Zeit zur Korrektur, und zum
    Besprechen individueller Lösungen bei der Ausbildung.
    Wenn nicht jeder Hundehalter täglich, mehrfach im normalen Tagesablauf diese
    Sachen mit seinem Hund trainiert, wird sich nie der gewünschte Erfolg einstellen.
    Das Ziel sollte sein einen umweltverträglichen, gehorsamen Hund auszubilden,
    der mit allen alltäglichen Situationen zurechtkommt; und nicht der hundliche Soldat
    der nur auf dem Platz funktioniert.

    Deshalb muß sich jeder Hundehalter darüber im klaren sein,
    für das Ergebnis ist er selbst verantwortlich.
    Die „schlechte Hundeschule“ ist nur eine Ausrede für sich selbst.

    Kommentieren

    Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.